Skip navigation

Sitzungsvorlage

                                    
                                        Der Bürgermeister
- Dezernat III - Fachbereich 5 -

Moers, den 29.10.2019

Sitzungsvorlage Nr. 16/2461
Beratungsfolge
1.
Personal- und
Feuerwehrausschuss

öffentlich

Entscheidung

Sitzungsdatum
13.11.2019

Einstellung von Nachwuchskräften für die Feuerwehr in 2020

Beschlussvorschlag:
Der Personal- und Feuerwehrausschuss stimmt der Bereitstellung folgender
Ausbildungsplätze zu:
a) Notfallsanitäter/innen
3 Ausbildungsplätze für die Vollausbildung (Beschäftigte) und 2 Plätze für die

berufsbegleitende Weiterqualifizierung (Brandmeister)
b) Brandmeisteranwärter/innen
7 Grundlehrgangsplätze
Sachverhalt und Stellungnahme:
1. Ausbildung von Notfallsanitätern/innen (NFS)
Durch den sich derzeit in Bearbeitung befindlichen Rettungsdienstbedarfsplan (RDBP) ist
es erforderlich, in die 3-jährige Vollausbildung (Beschäftigte) bzw. 4-jährige
berufsbegleitende Weiterqualifizierung (Brandmeister/in) zum NFS einzusteigen. Der
RDBP sieht jährlich einen Bedarf von insgesamt fünf Auszubildenden zum NFS vor. Die
Feuerwehr Moers beabsichtigt in 2020 drei Auszubildende für die 3-jährige Ausbildung
einzustellen und zwei Mitarbeiter/innen aus der Feuerwehr in die 4-jährige
berufsbegleitende Ausbildung zu entsenden.
Der Beginn beider Ausbildungsmaßnahmen ist für das 3. Quartal 2020 geplant.
2. Ausbildung von Brandmeisteranwärtern/innen (BMA)
In der Feuerwehr werden die planmäßigen Abgänge (Versetzung in den Ruhestand)
durch BMA kompensiert. Die Ausbildung zum Brandmeister / zur Brandmeisterin dauert
derzeit nach Ausbildungsverordnung 18 Monate. Für 2020 ist beabsichtigt, zum
01.07.2020 sieben BMA auszubilden. Die Ausbildung wird in Kooperation mit der
Feuerwehrakademie Niederrhein (FAN) durchgeführt. In den Jahren 2020 und 2021
werden fünf Mitarbeiter in den Ruhestand versetzt. Weiterhin sind zwei BMA als Reserve
für unplanmäßige Personalabgänge z.B. durch Dienstunfähigkeit oder
Dienstherrenwechsel geplant. Da die Brandmeister/innen auf dem Arbeitsmarkt gesuchte
Fachkräfte sind, wird es immer schwieriger, den Personalbedarf durch externe
Einstellungen zu decken. Daher ist die Ausbildung von Nachwuchskräften ein gebotenes
Mittel der Personalgewinnung.

Seite 1 von 2

Finanzielle Auswirkungen:
Die Kosten für die Notfallsanitäterausbildung werden durch den Kreis Wesel und die
Kostenträger getragen. Entsprechende Haushaltsmittel wurden angemeldet.
Die Kosten, die für die Ausbildung der Brandmeisteranwärter/innen anfallen, sind durch die
Stadt Moers zu tragen. Die entsprechenden Haushaltsmittel wurden für die Jahre 2020 und
2021 angemeldet.

In Vertretung
Kamp
Technischer Beigeordneter

Seite 2 von 2